Akupunktur

Die Chinesische Heilmedizin (TCM) ist jahrtausend Jahre alte und doch ganz präsent.

Heute weiß man übrigens, dass auch Özi sich mit Akupunktur behandelt hat. Also war dieses Wissen auch in Europa schon länger verbreitet.

Die Chinesische Lehre spricht von Lebenskraft das Qi, die in Meridianen (Energiebahn) im Körper fliesen.

Eine Störung des Qi, kann zu Unwohlsein, Schmerzen und Krankheiten führen. In der Behandlung geht es darum, Störungen in Qi (Lebenskraft)  zu beseitigen.

Deswegen behandelt man immer ganzheitlich. Man schaut sich nicht nur das Symptom an, sondern es wird ergründet woran es liegt, wo der Störfaktor für ein gestautes Qi liegen kann.

Desweiteren spielt bei der Behandlung die 5 Elemente Lehre eine große Rolle. Das Prinzip von Yin und Yang spricht Hell / Dunkel, Tag / Nacht, Wärme / Kälte

Behandelt wird mit Nadeln oder durch Moxen (Erwärmung der Punkte) bei z. B.:

  • Schlafstörungen
  • Migräne / Kopfschmerz
  • Abgeschlagenheit
  • Schmerzzustände aller Art und vielem mehr.